Informationen

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Interessante und wichtige Informationen für Sie als Verbraucher und Kunde, Hinweise auf Veranstaltungen, das Neueste in eigener Sache – unter „Aktuelles“ erfahren Sie immer, was gerade läuft und Thema ist rund um die Stadtwerke Wesel GmbH.

Klicken Sie einfach auf eines der Themen das Sie interessiert und bleiben Sie auf dem neuesten Stand.

  1.  

    26.09.2017
    Baustelle Wallstraße / Esplanade

    Auswechslung der Erdgas- und Trinkwasserleitungen

     

    Die vorhandenen Erdgas- und Trinkwasserleitungen im Kreuzungsbereich

    Wallstraße / Esplanade / Moltkestraße werden ausgewechselt.

    Aufgrund der Lage der alten Versorgungsleitungen muss die Neuverlegung im Straßenbereich stattfinden. Bedingt durch die Örtlichkeit kann der Verkehr an der Baustelle nicht vorbei geführt werden. Aus diesem Grund werden umfangreiche Sperrungen notwendig. Der normale Verkehr sowie der Busverkehr werden umgeleitet.

    Beginn der Arbeiten ist Mittwoch, der 04.10. Die Arbeiten werden voraussichtlich vier Wochen in Anspruch nehmen.

    Die Maßnahme wurde mit dem Ordnungsamt der Stadt Wesel abgestimmt.

    Die Stadtwerke bitte um Verständnis.

     

     

  2.  

    21.09.2017
    ERDGASTANKSTELLE GESCHLOSSEN.

    Wegen Umbauarbeiten bleibt die ARAL-Tankstelle und dadurch auch unsere Erdgastankstelle (Reeser Landstraße 20, 46483 Wesel) vom 25.09.2017 ab ca. 12:00 Uhr bis zum 28.09.2017 geschlossen.

    Wir bitten um Verständnis.

  3.  

    06.09.2017
    PROMOTIONAKTION - TERMINE.

    Heute sind wir trotz des bescheidenen Wetters mit unseren "1KAUFSTASCHEN" auf dem Wochenmarkt in der Weseler Innenstadt unterwegs! 

    Die weiteren Termine:

    Donnerstag (07.09.): Feierabendmarkt Wesel, Großer Markt
    Freitag (08.09.): Wochenmärkte Wesel - Obrighoven und Flüren

    Also alle gerne vorbei kommen und eine Tasche abholen :-)

  4.  

    05.09.2017
    PROMOTIONAKTION.

    Unsere diesjährige Promotionaktion startet!

    Dabei verteilen unsere Mitarbeiter tolle „1KAUFSTASCHEN“ mit interessanten Informationen rund um die Stadtwerke Wesel.
    Außerdem gibt es einen Gutschein für ein kostenloses Eis (zwei Kugeln im Hörnchen).


    Die Termine, wann und wo die Promotion stattfindet, werden wir hier veröffentlichen.

    Wir freuen uns schon.

  5.  

    31.08.2017
    Cooles Angebot mit Wasserspender im KDG

    Stadtwerke Wesel wollen gesundes Trinken in Schulen fördern.

    WESEL Die Schüler des Konrad-Duden-Gymnasiums können sich freuen – über kostenloses, frisches Trinkwasser. Das Lebensmittel Nummer eins sprudelt jetzt aus zwei Wasserspendern, die der Weseler Versorger in der großen Mensa und im Schüleraufenthaltsraum der Schule in der Feldmark aufgestellt hat. Es gibt die Wahlmöglichkeit zwischen stillem Wasser und solchem mit Kohlensäure. Damit ist der gesunde Durstlöscher jederzeit verfügbar und kann gesüßte Getränke ersetzen. Wasser macht Schule – die Spende der Stadtwerke beinhaltet das Zeug zum passenden Slogan. Sie markiert gleichzeitig eine weitere Kooperation zwischen KDG und dem Versorger – Stichwort: Bildungspartnerschaft.

    Mit dem Wasserspender versorgen sich die etwa 1.000 Schülerinnen und Schüler selbst und nach Bedarf. Einfach mitgebrachte Trinkwasserflaschen, Becher oder Gläser füllen und die stille oder sprudelnde Variante auswählen – fertig. „Wir freuen uns, dass die neuen Wasserspender nun in der Schule stehen. Die Schüler sind unsere Kunden von morgen, sie sollen die Möglichkeit haben, das erfrischende und gesunde Lebensmittel zu genießen“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Franz Michelbrink.

    Trinkwasser für Schüler anzubieten macht Sinn. Längst ist bekannt, dass der, der sich konzentrieren muss und will, auch viel  trinken sollte. Um mehr Energie durch die Gehirnwindungen fließen zu lassen, ist Wasser bestens geeignet. Insbesondere weil in dem Maß, in dem der schulische Ganztagsbetrieb an Schulen zunimmt, auch der Trinkbedarf der Schülerinnen und Schüler steigt. Folglich muss mit der längeren Anwesenheitsdauer auch das Getränkeangebot wachsen. Viele Kinder und Jugendliche greifen dann zu Süßgetränken. Ernährungs- und kalorienmäßig ist das nicht günstig. Wasser mit seinem oft förderlichen Mineraliengehalt ist die gesunde Alternative. Und passend gekühlt, ist Trinkwasser eine unvergleichliche coole Erfrischung.

    Hygienisch wird der Wasserspender von dem Hausmeister des KDGs  betreut.  Die Reinigung ist einfach handzuhaben. Die Kosten für die Wartung und das Kohlendioxid übernimmt der Förderverein der Schule.

    Dazu kommt die soziale Kontrolle, denn die Schüler passen gut auf „ihr“ Gerät auf, weil „sie sich schon lange einen Wasserspender auch außerhalb der Mensa gewünscht haben. So können sie auch Wasser abfüllen wenn die Mensa geschlossen ist.“, so Gisela Wirges, Lehrerin und Koordinatorin für Naturwissenschaften. Eventuelle Sorgen von Schulen, dass der Betrieb eines Wasserspenders Mehraufwand bedeute, können so zerstreut werden. Freuen kann sich auch die Kommune, sie spart sich die Finanzen für die Beschaffung der Geräte.

    Natürlich ist schon erforscht, wie es wirkt, wenn sich Schüler an einem Wasserspender versorgen können. Eine Studie sagt, dass Kinder und Jugendliche dreimal mehr Wasser trinken, wenn ein solches Gerät im Schulgebäude zur Verfügung steht. Schlicht, weil es so einfacher ist, an Wasser zu kommen. „Die Idee ist, das gesunde Wasser einfach zugänglich zu machen. Muss Wasser umständlich transportiert werden, greifen die Kinder eher zu gesüßten Getränken oder trinken gar nicht“, weiß Henning Wagner, der Technische Leiter der Stadtwerke. Gutes Weseler Wasser als erfrischende Motivation beim Lernen und im Schulalltag – das hat doch was.     

  6.  

    30.06.2017
    Die Hitze - Wasserförderung erreicht Rekord

    Die Hitze - Wasserförderung erreicht Rekord

    Stadtwerke Wesel sorgen zuverlässig für Abkühlung und Erfrischung.

    Haushalte, Gärtner und Betriebe benötigen bis zu 13.175 Kubikmeter Wasser pro Tag.

    Braune Wiesen, vergilbte Blätter an Bäumen, Blumebeete mit hängenden Blüten – und überall sah man in den letzten Tagen und Wochen rotierende Gartensprenger und Menschen, die wässern, was das Zeug hält. Planschbecken und Swimmingpools wurden gut gefüllt, denn alle lechzten danach, sich abzukühlen und zu erfrischen. Wasser in Massen floss in die Haushalte, in Betriebe und Gärten. Die Hitzeperiode teils mit weit über 30 Grad sorgte für große Trockenheit und forderte die Stadtwerke Wesel zu Höchstleistungen heraus. Der örtliche Wasserversorger war gewappnet. Trotz Spitzenzeiten mit bis zu 896 Kubikmeter Wasserlieferung die Stunde – ein spannender Wert, denn normal sind 600 Kubikmeter – blieben die Wasserwerker gelassen. Der Betrieb läuft effektiv.
    Aus elf Brunnen wird das wertvolle Nass gefördert. Das Flürener Wasserwerk schafft ohne Probleme eine Menge von 1.200 Kubikmeter pro Stunde. Demnach ist noch Luft nach oben. „Wir stehen für sichere Trinkwasserversorgung und für den Komfort, sauberes Wasser überall in unserem Versorgungsgebiet liefern zu können“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Franz Michelbrink. Die technische Seite der Förderung, die Kapazitäten und die Wasseraufbereitung seien optimal für die Weseler Zwecke ausgelegt. 13.175 Kubikmeter Wasser flossen beispielsweise am 19. Juni durch die Rohre zu den Kunden, normal sind 10.000 Kubikmeter. Zum Vergleich die Durchschnittswerte 2016: 10.175 Kubikmeter am Tag, 630 pro Stunde.
    Das Lebensmittel Nummer eins ist zudem noch unglaublich preiswert. 1.000 Liter reinstes Wasser kosten nur 1,74 Euro brutto. Da kann man es sich leisten, auch mal ein paar Gießkannen zu füllen, um darbende Straßenbäume oder öffentliches Grün zu wässern, wo es die städtischen Gärtner nicht schaffen. Auch die Versorgung der eigenen Gärten ist trotz des großen Mehrbedarfs zu überschaubaren Preisen zu schaffen.
    Manche Abnehmer setzen bei dieser Hitze vermehrt Standrohre ein, um Wasser aus Hydranten abzuzapfen. Diese können bei den Stadtwerken ausgeliehen werden. Der städtische Betrieb ASG nutzt das zum Beispiel, um öffentli-che Flächen zu bewässern. Oder Straßenbauer und Gartenbaubetriebe behelfen sich mit der Möglichkeit zur direkten Wasserabnahme. Bei Festen sind oft auch Standrohre im Einsatz.
    „Für unsere Wasserwerke bedeuten die Hitzetage herausfordernden, aber ganz normalen Betrieb“, sagt der Geschäftsführer. Für viele Gartenbesitzer sieht das anders aus, sie sind oft stundenlang im wässernden Einsatz. Gut, dass die Versorgung so reibungslos funktioniert.

  7.  

    23.06.2017
    Marienstraße in Ginderich: Kanalbau geht weiter

    Neue technische Lösung für den schwierigen Rohrvertrieb wurde gefunden.

    Aufgrund erheblicher technischer Probleme mussten die Kanalverlegearbeiten in der Marienstraße in Ginderich unterbrochen werden. Es ging um den Rohrvortrieb, der nicht fortgeführt werden konnte. Inzwischen konnte eine alternative technische Lösung gefunden werden, die es erlaubt, den Rohrvortrieb in geschlossener Bauweise fortzuführen, wie die Stadtwerke mitteilen. In der zweiten Junihälfte (23.06.) wird die beauftragte Firma Nienhaus die vorbereitenden Arbeiten aufnehmen und in der zweiten Juli Woche (07.07.) mit dem Vortrieb beginnen.

    Anschließend erfolgt die weitere Kanalverlegung in offener Bauweise, bevor  die Straßenoberfläche und die der Gehwege wiederhergestellt werden. Die bereits ausgeschilderte Verkehrsführung bleibt bestehen.

    Aus heutiger Sicht wird die gesamte Baumaßnahme im Frühjahr 2018 beendet sein. Das ist aber abhängig von den Witterungsverhältnissen in den Wintermonaten. Die Stadtwerke Wesel danken den Anliegern für ihre Geduld und bitten weiterhin darum, bei Fragen oder Problemen vor Ort nachzufragen.

  8.  

    14.06.2017
    Neue Brunnen für gutes Weseler Wasser

    Stadtwerke Wesel GmbH bohren im Wasserschutzgebiet. Sie investieren zwei Millionen Euro und schaffen mit spannender Technik Versorgungssicherheit für 40 Jahre.

    Dass gutes Wasser beständig  aus der Leitung kommt  ist selbstverständlich. Dass auch Brunnen in die Jahre kommen, aus denen das Lebensmittel Nummer eins in die Weseler Haushalte strömt, ahnen die meisten Verbraucher nicht. Genau das ist jetzt bei der Stadtwerke Wesel GmbH der Fall. Deshalb wird gebohrt und gebaut im Wasserschutzgebiet Flüren/Diersfordt/Blumenkamp. Sechs Brunnen werden durch neue ersetzt und die alten zurückgebaut. Zwei jetzt, zwei 2018 und zwei  weitere 2019. Rund zwei Millionen Euro werden die Stadtwerke Wesel  am Ende investiert haben. Für die Kunden bedeutet das Versorgungssicherheit für 40 Jahre.

    Henning Wagner, der technische Leiter, sagt: „Die alten Brunnen aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts sind einfach „auf“ gewesen. Die neuen Brunnen sind leistungsstärker.“ 150 Kubikmeter  pro Stunde Grundwasser können nun abgeschöpft werden, in den alten Einrichtungen war die Fördermenge teils auf 20 bis 30 Kubikmeter geschrumpft.

    Erkundungsbohrungen waren zunächst nötig. Sie halfen, genauere Informationen über den Untergrund zu bekommen.  Gab es von den Altbrunnen nur ungefähre Schichtenprofile, so weiß man nun die genaue Zusammensetzung von Sedimenten. Die Neubrunnen können dadurch an den tatsächlichen hydrologischen Standortfaktoren ausgerichtet werden. Seit März läuft der Brunnenausbau. Nach Bohrungen wurden Rohre bis in rund 22 Meter Tiefe eingelassen. Dazu gehören Vollwandrohre aus Edelstahl, sogenannte Wickeldrahtfilter, die Wasser durchströmen lassen, und doppelte Filterkiesschüttungen – das klingt nicht nur nach ausgeklügelter Technik, das ist es auch. Sie sichert die nötige Förderkapazität und verbesserte Langlebigkeit der Brunnen. Am 14. Juni 2017 werden die Brunnenabschlusswerke gesetzt, danach Armaturen eingebaut und anschließend sind die neuen Brunnen betriebsfertig. Vorher sind sie noch entsandet worden, damit sie nicht verstopfen.

    Bei der anspruchsvollen Bauaufgabe sind auch Weseler Firmen beteiligt, so die Erdbohr Wesel GmbH. Ihr Geschäftsführer Michael Mülder  war bei der Vorstellung des Projekts dabei. Franz Michelbrink als Geschäftsführer  des regionalen Unternehmens Stadtwerke freut sich nicht nur über die nachhaltig gesicherte Wasserversorgung, er legt auch Wert auf Zusammenarbeit mit örtlichen Firmen. Er sagt: „Die Bürgerinnen und Bürger wissen, dass die Versorgung mit Trinkwasser als wichtigstes Lebensmittel bei ihren Stadtwerken in guten Händen ist. Wir investieren rechtzeitig in die Infrastruktur anstatt diese bis zum Letzten „auszulutschen“, um den Gewinn zu steigern. Und wir arbeiten gerne mit Unternehmen vor Ort zusammen.“.

    INFO

    Der Versorger Stadtwerke Wesel betreibt in Flüren eine Grundwassergewinnungsanlage, deren Brunnen Grundwasser aus den Terrassensedimenten des Rheins entnehmen. Hierzu erhielten die Stadtwerke Wesel in 2015 eine wasserrechtliche Bewilligung zur Entnahme von Grundwasser in einer Menge von bis zu 4.500.000 m³/Jahr.

    Die Brunnen liegen alle in dem festgesetzten Wasserschutzgebiet „Flüren-Diersfordt/Blumenkamp“, jeweils in einer ausgewiesenen Wasserschutzzone 1. Das Wasserwerk Flüren liefert  3,7 Millionen  Kubikmeter pro Jahr. Pro Weseler Kopf werden 125 Liter Wasser jährlich verbraucht.

  9.  

    10.02.2017
    Marienstraße / Schwanenhofstraße – Sanierung des Pumpwerks und des Schmutzwasserkanals

    Im Auftrag der Solvay / Cavity und den Stadtwerken Wesel werden seit Mitte Oktober 2016 Kanalsanierungsarbeiten in der Marienstraße (von Hsnr. 40 bis Hsnr. 48) durchgeführt.

    Mit der Bauausführung ist die Bauunternehmung Nienhaus aus Rhede beauftragt.

    Die Sanierung erfolgt in offener Bauweise. Aufgrund der Baugrubenbreite ist die Marienstraße für den Durchgangsverkehr bereits vollkommen gesperrt worden.

    Ab dem 09.02.2017 werden Arbeiten im Bereich der Kreuzung Marienstraße / Schwanenhofstraße durchgeführt, welche ebenfalls eine Vollsperrung der Schwanenhofstraße erfordern. Diese Vollsperrung wird voraussichtlich bis Ende März 2017 andauern.

    Eine Umleitung wird ausgeschildert. Die Verkehrsführung wurde mit der Stadt Wesel, Team 71 – Ordnungsangelegenheiten abgestimmt.

    Die Stadtwerke Wesel bitten um Verständnis, dass aufgrund der Arbeiten Behinderungen nicht vermeidbar sind.

    Kontakt für Rückfragen

    Stadtwerke Wesel GmbH

    Ansprechpartnerin Heidi Hagen

    Emmericher Straße 11 – 29

    46485 Wesel

    Tel.: 02 81/96 60-322

    Fax: 02 81/65074

    E-Mail: heidi.hagen@stadtwerke-wesel.de

     

    Verkehrsumleitungsplan

  10.  

    11.11.2016
    Unser Produkt für Geschäftskunden: Breitband

    Hier finden Sie alle Informationen und Produkte zum Thema Breitband:

    http://breitband.stadtwerke-wesel.de

  11.  

    13.10.2016
    Kanalsanierung Marienstraße

    Im Auftrag der Stadtwerke Wesel werden ab Dienstag, den 18.10.2016 Kanalsanierungsarbeiten in der Marienstraße (von Marienstraße 38 bis Kreuzungsbereich Schwanenhofstraße) durchgeführt.

    Die Sanierung erfolgt in offener Bauweise. Aufgrund der Baugrubenbreite ist eine Vollsperrung der Marienstraße im o.g. Bereich unabdingbar. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Die Verkehrsführung wurde mit der Stadt Wesel, Team 71 – Ordnungsangelegenheiten, abgestimmt.

    Der Anliegerverkehr wird aufrechterhalten. Der erforderliche Baustellenbetrieb kann jedoch zu kurzfristigen Behinderungen führen.

    Mit der Bauausführung ist die Bauunternehmung Nienhaus aus Rhede beauftragt. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis April 2017 dauern.

    Für Rückfragen oder für Sie erkennbaren Problemstellungen stehen Ihnen die nachfolgenden Ansprechpartner gern zur Verfügung:

    Herr Frieling, Bauleiter Bauunternehmung Nienhaus, Tel.: 02872 / 93 17 - 0

    Frau Hagen, Stadtwerke Wesel, Tel.: 0281 / 9660 – 322

    Für Ihr Verständnis möchten wir uns schon vorab bedanken.



    Verkehrsumleitung 

  12.  

    12.10.2016
    Kanalbauarbeiten Mischwasserkanal Sophienweg / Anbindung Grünstraße

    Im Auftrag der Stadtwerke Wesel wird die Firma Thesing aus Bocholt Kanalbauarbeiten im Sophienweg, Bereich Einmündung Grünstraße bis Sophienweg Haus Nr. 60 und im Stichweg bis Haus Nr. 47, in offener Bauweise durchführen. Die Baustelle wird ab dem 18.10.2016 eingerichtet.

    Der Anlieger- und Durchgangsverkehr wird aufrechterhalten. Weitere Informationen zur Verkehrsführung finden Sie hier.

    Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Anfang März 2017 andauern.

    Die Maßnahme ist mit der Stadt Wesel abgestimmt.

    Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund der Arbeiten Behinderungen nicht vermeidbar sind.

    Ansprechpartner:

    Christian Kreickmann

    Tel.: 02 81/96 60-22 02

    Fax: 02 81/65074

    E-Mail: christian.kreickmann@stadtwerke-wesel.de

  13.  

    22.09.2016
    Herbstzeit ist Laubzeit

    Pünktlich zum Herbstbeginn möchten ASG und Stadtwerke Wesel Tipps zum Umgang mit dem Herbstlaub geben. Ein Flyer steht dazu auf unserer Internetseite zum Download bereit.

    Für die Stadtwerke Wesel ist dabei von besonderer Wichtigkeit, dass Straßenrinne und -abläufe frei bleiben, damit das Regenwasser ungehindert ablaufen kann.

    Informationsflyer

  14.  

    14.09.2016
    VW-Stellungsnahme zu Erdgasautos

    Heute haben wir Informationen des Volkswagen Konzerns erhalten:

    "Sehr geehrte Damen und Herren,
    der Volkswagen Konzern bedauert den jüngsten Unfall beim Betankungsvorgang eines Erdgas-Tourans außerordentlich und wir haben Verständnis für die Sorge der Tankstellenbetreiber und Mineralölunternehmen. Daher arbeiten wir mit Hochdruck an der vollständigen Umsetzung der von uns bereits in 2012 eingeleiteten Rückrufaktion und haben zusätzliche Beschleunigungsmaßnahmen in deren Abarbeitung eingeleitet.

    Für die Betankung mit CNG ergeben sich für einzelne VW-Modelle folgende Restriktionen:

    1. Die Modelle Volkwagen Caddy, Passat und Touran bis einschließlich Modelljahr 2010 sind Bestandteil eines aktuell laufenden Rückrufes. Diese Fahrzeuge dürfen nur nach erfolgter Umrüstung mit CNG betankt werden.

    2. Haltern bereits umgerüsteter Fahrzeuge wird seitens Volkswagen
    umgehend ein Zertifikat zur Verfügung gestellt, mit dem die erfolgte Umrüstung nachgewiesen werden kann. Diese Fahrzeuge können dann sofort wieder mit CNG betankt werden.

    3. Die Modelle Touran, Passat und Caddy aus den Modelljahren 2011 und jünger, sind nicht vom Rückruf betroffen und dürfen weiterhin mit Erdgas betrieben werden. Den Haltern dieser Fahrzeuge wird von uns ebenfalls umgehend ein Zertifikat zur Verfügung gestellt werden. Alle hier nicht genannten CNG-Fahrzeuge der Konzernmarken Audi, Seat und Skoda sind
    nicht vom Rückruf betroffen.

    4. Die Modelle VW Golf und VW up! mit Gasantrieb sind ebenfalls nicht vom Rückruf betroffen und dürfen weiterhin mit CNG betankt werden. In diesen Fahrzeugen sind serienmäßig Gasflaschen mit der aktuellsten Oberflächenbeschichtung verbaut."

  15.  

    25.08.2016
    Baumaßnahmen in der Fischertorstraße

    Im Auftrag der Stadtwerke Wesel wird die Firma Aarsleff aus Senden Kanalsanierungsarbeiten im Bereich des Radweges der Fischertorstraße, von der Rheinpromenade bis zum Kreisverkehr „Am Halben Mond“, in geschlossener Bauweise durchführen. Die Abwasserhaltung und Verkehrssicherung werden ab dem 29.08.2016 in Betrieb genommen. Die Sanierungsarbeiten beginnen am 05.09.2016. Der Anlieger und Durchgangsverkehr werden aufrechterhalten. Die Arbeiten der grabenlosen Sanierung werden voraussichtlich bis 16.09 2016 andauern.

    Im weiteren Verlauf der Fischertorstraße werden ab dem 19.09.2016 Kanalerneuerungsarbeiten im Bereich von der Einmündung „Am Halben Mond“ bis zur Kreuzung Hansaring durchgeführt.

    Die Abwasserwasserkanäle werden in konventioneller, offener Bauweise, ausgetauscht. Mit den Arbeiten ist die Firma Kanalservice Wansing aus Borken beauftragt.

    Die Verkehrsführung wird im Baustellenbereich wie folgt geändert:

    Die Fischertorstraße wird einspurig in Richtung Rheinpromenade befahrbar.

    Die Fahrspur stadteinwärts wird für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

    Der Hansaring in Fahrrichtung Süden wird zeitweise einspurig verengt.

    Außerdem wird die Geschwindigkeit im Baustellenbereich auf 30 km/h begrenzt.

    Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte November 2016 andauern. Die Maßnahme ist mit der Stadt Wesel abgestimmt. Die Stadtwerke Wesel bitten um Verständnis, dass aufgrund der Arbeiten Behinderungen nicht vermeidbar sind.

    Kontakt für Rückfragen
    Baubeauftragte der Stadtwerke:

    Kanalbau: Herr Stump: 0281 / 96 60 -324

    Bereitschaftsdienst außerhalb der Geschäftszeiten: 0281 / 9660-200

    Bauausführung für die Sanierung Bereich des Radweges der Fischertorstraße, von der Rheinpromenade bis zum Kreisverkehr „Am Halben Mond“:

    Bauleitung: Fa. Aarsleff; Senden; Frau Kiefert; 02597 / 93 91 61 3

    Bauausführung für die Kanalerneuerung Bereich der Fischertorstraße,

    von der Einmündung „Am Halben Mond“ bis zur Kreuzung Hansaring:

    Bauleitung: Fa. Kanalservice Wansing; Borken; Herr Brands; 02861 / 90 28 65 4

    Umleitung Fischertorstraße zur B8

  16.  

    03.08.2016
    Das Stadtwerke EnergieDach

    Wir bieten seit April mit unserem Produkt „EnergieDach“ die Möglichkeit, die Kraft der Sonne zu nutzen, um sich selbst mit Strom zu versorgen. In Kombination mit einem Energiespeicher kann bis zu 70% des durch die Photovoltaikanlage produzierten Stroms im Haushalt verbraucht werden.

    Weitere Informationen hier.

  17.  

    13.07.2016
    Information zur Baumaßnahme Jülicher / Diersfordter Straße

    Im Auftrag der Stadtwerke Wesel wird die Firma Wilhelm Bischop aus Bocholt ab Dienstag, den 12.07.2016 im Bereich der Jülicher Straße Hausnr. 1 bis 9 und im weiterfolgenden Verlauf in der Diersfordter Straße Hausnr. 27 bis 31 Tiefbauarbeiten in offener Bauweise durchführen.
    Die Stadtwerke Wesel verlegen in diesem Bereich einen Mischwasserkanal DN 700 bzw. DN 400.
    Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Oktober 2016.
    Es ist erforderlich, in der Jülicher Straße in diesem Bereich eine einseitige Sperrung mit Einbahnstraßenregelung einzurichten. Die Rechtsabbiegung von der Reeser Landstraße/B 8 bleibt weiterhin bestehen. Eine Umleitung über die Monschauer Straße für den aus dem Quartier ausfahrenden Verkehr ist ausgewiesen. Der Baustellenbetrieb kann zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen führen. Für die Dauer der Arbeiten besteht auf beiden Straßenseiten der Jülicher Straße ein absolutes Halteverbot.

    Die Stadtwerke Wesel bitten dafür um Verständnis.

    Kontakt für Rückfragen
    Baubeauftragte der Stadtwerke Wesel:
    Kanalbau: Herr Kreickmann: 0281 / 96 60 - 2202
    Bereitschaftsdienst außerhalb der Geschäftszeiten: 0281 / 9660-200
    Bauausführung: Fa. W. Bischop, Bocholt: 02871 / 2584-0



    Verkehrslenkung

  18.  

    16.06.2016
    Information zur Baumaßnahme „Am Fänger“

    Im Auftrag der Stadt Wesel und der Stadtwerke Wesel wird die Firma Thesing aus Bocholt ab Montag, den 27.06.2016 im Bereich der Straße „Am Fänger“, in Höhe der Häuser Nr. 8 - 10, Tiefbauarbeiten in offener Bauweise durchführen.

    Die Stadtwerke Wesel verlegen für den Stichweg in Höhe der Grundstücke Am Fänger 8 – 10 einen Schmutzwasserkanal. Die Stadt Wesel lässt eine Baustraße errichten.

    Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 06.08.2016.

    Es ist erforderlich, die Straße „Am Fänger“ in Höhe der Häuser Nr. 8 -10 für den Zeitraum vom 27.06.2016 bis zum 08.07.2016 voll zu sperren. Der Baustellenbetrieb kann zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen führen. Stadtwerke und Stadt Wesel bitten dafür um Verständnis.

    Der Anlieger- und Durchgangsverkehr wird jedoch aufrechterhalten, eine Umleitung wird eingerichtet.

     

    Kontakt für Rückfragen

    Baubeauftragte der Stadtwerke:

    Kanalbau: Herr Stump: 0281 / 96 60 -324

    Bereitschaftsdienst außerhalb der Geschäftszeiten: 0281 / 9660-200

    Bauausführung: Fa. E. Thesing, Bocholt, Herr Thesing: 02871 / 22 57 21



    Verkehrsplan

  19.  

    18.05.2016
    Betrüger geben sich als Stadtwerke Wesel aus!

    Dank unserer Kunden haben wir diese wichtige Information erhalten und möchten Sie vor betrügerischen Anrufen und Haustürgeschäften warnen:

    Die Anrufer geben sich als Stadtwerke Wesel aus und kündigen an, dass Sie bald vorbei kommen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Anrufe nicht von uns kommen und es sich um einen unseriösen Fremdanbieter handelt.

    Sollten Sie solch einen Anruf erhalten, legen Sie am besten direkt auf. Wenn ein angeblicher Mitarbeiter der Stadtwerke Wesel vor Ihrer Tür steht, lassen Sie sich unbedingt den Ausweis zeigen. Wenn Sie unsicher sind, machen Sie die Tür nicht auf.

    Sie erreichen uns für Fragen unter Tel.: 0281 / 9660-0.

    Ihre Stadtwerke Wesel

  20.  

    10.03.2016
    Standrohraus- und Rückgabe

    Die Aus- und Rückgabe unserer Standrohre ist ab sofort montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 9:30 Uhr im Lagerbüro an der Hauptverwaltung (Emmericher Str. 11-29, 46485 Wesel) möglich.

    Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Ihre Stadtwerke Wesel

  21.  

    28.09.2015
    Baumaßnahme Kreuzstraße

    Im Auftrag der Stadtwerke Wesel werden ab Montag, den 28.09.2015 Arbeiten an den Wasser- und Gasversorgungsleitungen sowie Kanalerneuerungsarbeiten durchgeführt.

    Im Bereich der Kreuzstraße und Wedellstraße werden die Wasser- und Gasversorgungsleitungen ausgetauscht.

    In der Kreuzstraße, von „Wedellstraße“ bis „Esplanade“ wird der Regenwasserkanal in offener Bauweise erneuert.

    Im Anschluss an die Arbeiten der Stadtwerke Wesel erfolgt der Straßenneubau durch die Stadt Wesel. Die Maßnahmen wurden gemeinsam mit der Stadt Wesel vergeben.

    Mit den Arbeiten ist die Firma Geerling und Berndsen aus Emmerich beauftragt. Der Straßenabschnitt wird für den Zeitraum der Arbeiten voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

    Der Anliegerverkehr für Radfahrer und Fußgänger bleibt aufrechterhalten.

    Beginn der Arbeiten: 29.09.2015

    Ende der Straßenbauarbeiten: ca. April 2016



    Kontakt für Rückfragen

    Baubeauftragte der Stadtwerke:

    Gas / Wasser – Herr Boers: 0281 / 9660 - 314

    Kanalbau – Herr Fingerhut: 0281 / 9660 -331

    Bereitschaftsdienst außerhalb der Geschäftszeiten: 0281 / 9660-200

    Bauausführung:

    Fa. Geerling und Berndsen, Emmerich

    Herr Marissink: 0178 / 344 38 47



    Verkehrsplan

  22.  

    30.09.2014
    SorglosStrom täuscht Kunden

    „Die Stadt­werke erhöhen die Preise“, meldet sich ein Anrufer am Telefon. SorglosStrom sei billiger.

    Die Firma koope­riere mit den Stadt­werken. Daher gehe der Wechsel ruck­zuck: Einfach die Zählernummer sagen, schon gibts den neuen Vertrag.

    Bundes­weit warnen Stadt­werke vor dieser Masche.

    Einige Kunden berichten, sie hätten während des Anrufs eine SMS bekommen, die sie ungelesen bestätigen sollten.

    Andere erzählen, ein „Sorglos“-Vertreter habe in der Tür gestanden, um „für die Stadt­werke“ den neuen Tarif zu erklären.

    Doch die Stadt­werke betonen: Es gibt keine Koope­ration. Schon 2012 erwirkten die Pfalz­werke Ludwigs­hafen ein Urteil gegen die Sorglos-Mutter Energy2day.

    Das Land­gericht Franken­thal verhängte 10 000 Euro Ordnungs­geld – und, als die Masche weiterlief, später 25 000 Euro.

    Die Stadt­werke Radolfzell erstritten 2014 vor dem Ober­landes­gericht Karls­ruhe ein Urteil. Doch noch immer beschweren sich Kunden.

    Sie sind nun in einem nicht empfehlens­werten Strom­tarif – mit zu vielen Fallen im Klein­gedruckten. Außerdem ist SorglosStrom nicht billig.

    Mit anderen Tarifen können Kunden deutlich mehr sparen.

    Tipp: Geben Sie auf keinen Fall Ihre Zählernummer an.

    Wer herein­gefallen ist, hat 14 Tage Widerrufs­recht. Hilfe­stellung geben die Verbraucherzentralen und die Stadt­werke.

  23.  

    04.08.2014
    Anonyme Anrufer drohen mit Preiserhöhung!

    Dank unserer Kunden haben wir diese wichtige Information erhalten und möchten Sie vor betrügerischen Anrufen warnen:

    Nachdem der Angerufene sich gemeldet hat, folgt eine Bandansage, die dazu auffordert, die „1“ zu drücken, wenn man nicht möchte, dass sich der Strom- und Gaspreis um 18 % erhöht.

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Anrufe nicht von den Stadtwerken Wesel kommen! Sollten Sie solch einen Anruf erhalten, legen Sie am besten direkt auf.


    Ihre Stadtwerke Wesel

Wir beraten Sie gerne!

Ansprechpartner